directha - Hochverfügbarkeit für IBM i

Erschwingliche Hochverfügbarkeit gibt's auch für IBM i

directha4i ist eine vollständige Hochverfügbarkeits- und Daten-Replikationslösung für Power i-Maschinen. Sie spiegelt alle Dateien auf ein Backup-System. Tritt auf dem Produktiv-System ein Fehler auf oder versagt das System, übernimmt das Backup-System nach einem Umschaltvorgang die laufenden Dienste und Aufgaben des Produktivsystems bis nach dessen Wiederherstellung. directha4i sichert Systemverfügbarkeit und quasi unterbrechungsfreie Geschäftsprozesse zu - bei einem sehr attraktiven Preis-/Leistungsverhältnis!

Volle Hochverfügbarkeit für den besten Preis

Remote Journalisierungs-Technologie
directha4i
basiert auf der bewährten IBM-Technologie der „Remote Journalisierung“, die eine zuverlässige, effektive Replikation gewährleistet und die Belastung des Produktions-Systems reduziert.

Installation und Konfiguration in kürzester Zeit
directha4i kann nach dem Download in wenigen Minuten bequem über eine grafische Oberfläche installiert werden. Die directha4i - Software wird auf beiden Systemen installiert, der Großteil der Konfiguration findet allerdings auf dem Produktivsystem statt. Die wesentlichen Teile des Setup-Prozesses geschehen automatisch  (z. B. die Erstellung und Anhängen der Journale usw.). Manuell wird festgelegt, welche Bibliotheken oder Dateien vom Produktiv-System auf das Backup-System gespiegelt werden sollen.

 


Eine HA-Lösung, die preiswerter ist als ein einziger Systemausfall!

Leichtes Arbeiten mit directha4i
Sobald directha4i operativ ist, hat man über das Steuerungs-Panel volle Übersicht und kann bequem damit arbeiten. Die wesentlichen Funktionen stehen auf einen Blick zur Verfügung: Status des Replikations-Prozesses, Aktualität der Bibliotheken, vorhandene Fehlermeldungen etc.

Alle Dateien können gespiegelt werden
directha4i spiegelt alles, was sich auf dem Produktiv-System befindet, auf das Zielsystem: Bibliotheken, IFS-Verzeichnisse, Sourcen und Objekte, Benutzerprofile, Systemwerte, Netzwerk-Attribute, Ausgabewarteschlangen mit Spooldateien, PC-Dateien im IFS, usw.  directha4i spiegelt sogar Berechtigungsänderungen an Objekten und Programmen, so dass Nutzer die gleichen Zugangsrechte zu Objekten auf beiden Maschinen besitzen und nach einem Rollenwechsel nahtlos weiter arbeiten können.

Multiple Replikationsmöglichkeiten
directha4i gestattet die gesamte Palette der Replikationsmöglichkeiten: 1 zu 1, 1 zu n, n zu 1 und n zu n und sogar Mischformen davon. Damit ist maximale Flexibilität gegeben; Anpassungen und Erweiterungen sind jederzeit möglich.

 Multiple Replikationsmöglichkeiten: Replikation n zu n

 

DB-Änderungen im laufenden Betrieb
directha4i ermöglicht Änderungen an physikalischen Dateien im laufenden Betrieb (z.B. Hinzufügen eines neuen Feldes). Die Änderungen finden im Hintergrund statt; währenddessen können alle Änderungen an der Datenbank (Hinzufügen, Ändern, Löschen) fortgesetzt werden. Eine zeitraubende geplante Abschaltung ist nicht mehr notwendig, kostenintensive Ausfallzeiten gibt es nicht mehr.

Zeit sparen durch schnelle Rollenwechsel
Bei einem Hardware-Versagen des Produktions-Systems wird ein Rollenwechsel (role swap) durchgeführt. Das Backup-System „übernimmt“ alle zuvor definierten Aufgaben des Produktions-Systems. Je schneller der Rollenwechsel abläuft, desto geringer ist die Ausfallzeit (sowohl bei geplanten als auch bei ungeplanten Rollenwechseln). Hier punktet directha4i, denn es installiert auf dem Backup-System zusätzlich zu den Remote Journals ein Standby-Journal, das den Rollenwechsel beschleunigt und die Umschaltzeit drastisch verkürzt.

Ist das defekte System wieder betriebsbereit, synchronisieren sich Produktiv- und Backup-System automatisch und arbeiten anschließend parallel weiter wie zuvor. Alle Funktionen und Anwendungen laufen simultan ab und jedes System kann – wie zuvor - im Notfall autark weiterarbeiten.

Ausfallzeiten ohne HA dauern länger
Auch bei notwendigen geplanten Ausfallzeiten zahlt sich ein Zeitvorteil aus. Geplante Ausfallzeiten für notwendige Wartungsarbeiten (Backups, PTF-Updates, Release-Upgrades, usw.) können dank directha4i auf ein absolutes Minimum reduziert werden. Sie können parallel auf dem Backup-System vorgenommen werden, während das Produktiv-System die Geschäftsprozesse weiterhin abwickelt. Kostenintensive Ausfallzeiten gibt es nicht mehr.

Eine HA-Lösung, sie sich selbst überwacht
directha4i überwacht sich selbst: Die gesamte HA-Umgebung und alle Replikations-Prozesse werden laufen kontrolliert. Fehler, die bei der Spiegelung entstehen, werden (in der Regel) automatisch von directha4i korrigiert. Sollten Inkonsistenzen auftreten, kann der verantwortliche Administrator automatisch per Mail benachrichtigt werden. Keine kostenintensive „Anwesenheitspflicht“ für den Administrator, keine Überwachungslücken!


Vergleichen Sie andere Lösungen mit directha4i

 

directha4i - die Vorteile

  • Verhindert kostenintensive Fehler- und Ausfallzeiten bei einem Systemausfall.
  • Verkürzt geplante Abschaltzeiten für Wartung, Updates etc. wesentlich
  • Repliziert jede Datei - alles, was sich auf dem Produktiv-System befindet!
  • Replikation kann sofort nach der Installation beginnen.
  • Bewährte IBM Remote Journaling Technologie
  • Alle Journale, die für die Replikation nötig sind, werden bei der Installation automatisch erstellt.
  • Übernahme von anwendungsspezifischen Journalen in die Spiegelung
  • Anwender entscheiden während der Konfiguration selbst, welche Objekte/Daten repliziert werden und welche nicht.
  • Intelligente Replikation: directha4i repliziert z. B. eine Bibliothek in eine andere Bibliothek auf der gleichen Maschine oder in eine Bibliothek auf einer anderen Maschine.
  • Bidirektionale Replikation: Quell- und Zielsystem können für den Produktiv-Betrieb genutzt werden.
  • Unterstützt geplante, ungeplante und virtuelle Rollenwechsel.
  • Automatische E-Mail-Benachrichtigung bei Fehlern
  • Remote-Überwachung der Spiegelung als Option
  • Dank fachlicher Unterstützung von Toolmaker: Echter HA-Betrieb bereits nach kürzester Zeit.
  • Minimaler Performance-Bedarf auf den Systemen
  • Unterstützt Mehrwege-Replizierung mit unterschiedlichsten Topologien (1:n, n:1, n:n).
  • Automatische Fehlerbehandlung bei Replikationsproblemen („Self Healing“)
  • Aktiv- / Passivschaltung einzelner gespiegelter Bibliotheken
  • Gruppenbildung für Spiegelung zur besseren Übersichtlichkeit und Zusammenfassung