Moderne ILE-Konzepte mit RPG

Modulare Programmierung und wiederverwendbarer Source-Code sind die Voraussetzung für eine moderne und einfach zu wartende Software. Die Zeit der Monster-Programme mit ein paar tausend Zeilen unübersichtlichen Source-Codes sollte der Vergangenheit angehören. Dabei spielt es kaum eine Rolle, ob diese Programme im fixen oder freien RPG-Format codiert werden.

Stattdessen sollten kleine überschaubare und in sich geschlossene Prozeduren und Fuktionen, die beliebig zusammengesetzt werden können, verwendet werden. Solange ausschließlich mit Programmen gearbeitet wird, ist eine echte modulare Programmierung nicht möglich! Oder würden Sie wegen 10 Statements ein Programm schreiben?

In dieser Schulung lernen Sie nicht nur das Handwerkszeug für eine modulare Programmierung kennen, sondern auch eine völlig andere Denkweise.

Anstatt Top-Down zu programmieren wie bisher, werden zunächst die einzelnen Funktionen definiert und programmiert. Erst am Ende werden sie zu einem Programm oder Service-Programm zusammengesetzt.

Mit dieser Technik können Sie nach und nach Ihre bestehenden Programme aushöhlen (d.h. Source-Code wird durch einen Prozedur-/Funktions-Aufruf ersetzt) und auf einen zeitgemäßen Stand bringen, ohne dass Ihnen das Know How innerhalb der Anwendung verloren geht.

In dieser Schulung werden Sie schrittweise vom Programm über das Modul, von Sub-Routinen über interne Prozeduren zu Service-Programmen mit exportierten Funktionen geführt. Sie lernen neben neuen Objektarten wie Binder-Verzeichnisse, Module und Service-Programme auch mit der Binder-Sprache eine neue Programmiersprache kennen.

Agenda

  • OPM versus ILE versus OO
     
  •  ILE – Objekte
    - Module, Programme, Service-Programme
    - Prozeduren und Funktionen, die Bausteine der ILE Objekte
  • Erstellen/Binden von ILE Objekten
    - Bind By Copy und Bind by Reference
    - Dynamische Programm- und statische Prozedur-Aufrufe
    - Binderverzeichnisse
    - Bindersprache
  •  Aktivierungsgruppen und deren Verwendung
    - Allgemein und speziell in Verbindung mit SQL, Commitment Control und
       Triggern
  •  Prozeduren und Funktionen
    - Aufbau und Syntax
    - Zyklische und lineare Main-Procedures
    - Interne und exportierte (Sub-)Prozeduren und Funktionen
    - Prototyping die Voraussetzung zum Aufruf von Programmen und Prozeduren

Die einzelnen Punkte können vom Kunden auch individuell ausgewählt und zusammengestellt werden

Vorkenntnisse


RPGIV Programmiererfahrung (Fix- und/oder free-Format-Kodierung)

Anwendungsbeispiele aus dem Seminar ILE Konzepte


Wenn Sie die Vorteile des ILE Konzepts durchgängig nutzen, sind die Ergebnisse eindeutig: Dauerhaft modernisierte RPG-Anwendungen auf dem neuesten Stand und Zukunfts-Sicherheit für bereits getätigte Investitionen!

Der professionelle Umgang mit konsequent modularer Programmierung, Serviceprogrammen, Binderverzeichnissen, Prozeduren und Aktivierungsgruppen ist keine Hexerei. Das richtige Handwerkszeug und die richtige Anleitung bekommen Sie im Seminar. Ein paar Vorab-Folienbeispiele finden Sie gleich hier!
 


Programmaufruf mit Prototyping




Input-Only-Parameter

 

 


Mit  Binderverzeichniseinträgen arbeiten

 


RDp – Erstellen Prototyping Generated Code



Funktionen-Definition




Dauer und Preis


3 Tage à 8 Stunden.
Die Gebühren betragen 1.520,00 EUR + MwSt.

Arbeitsumgebung der Schulungsteilnehmer


Toolmaker stellt die für die Schulung notwendige einheitliche Lern- und Arbeitsumgebung für die Teilnehmer auf Notebooks bereit.

Das Arbeiten mit unterschiedlichen Arbeitsumgebungen, Software-Ständen oder Berechtigungen kostet Zeit. Daher kann nur in Ausnahmefällen (bitte um Absprache) das eigene Notebook verwendet werden. Darauf sind die folgenden Software-Installationen notwendig:

  1. Für alle SQL Schulungen - IBM i Access (vormals Client Access), mit voller Berechtigung für die Datenbanken-Optionen innerhalb des System i Navigators. Vorzugsweise sollte die englische Version (für Release 7.1) verwendet werden.
  2. Für SQL-Abfragen kann auch das Nachfolge-Produkt Access Client Solution (ACS) verwendet werden. Für SQL-Performance Analysen, Datenbanken-Objekte und SQL Programmierung wird Client Access bis zur endgültigen Fertigstellung von ACS weiterhin benötigt.
  3. Für alle RPG Schulungen sollte RDp (neueste Version aktuell 9.5.1) installiert sein, vorzugsweise ebenfalls auf englisch. Für die Kodierung der Beispiele kann notfalls auch eine 5250 Emulation (z.B. aus IBM i Access, ACS oder RDi) verwendet werden. Eine 5250 Emulation wäre zur Ausführung (und ggf. Debugging) der Beispiele wünschenswert.              

Die Ausgestaltung der Arbeitsumgebung bei Inhouse-Schulungen wird individuell abgesprochen.

Anmeldung

Page

Hier finden Sie unsere Schulungs-AGB

Ihre Buchung wird von Toolmaker schriftlich bestätigt. Sie ist erst mit dieser schriftlichen Auftragsbestätigung verbindlich. Wenn Sie direkt mit uns sprechen möchten: 08191-968-0

Termine

18.03.-20.03.2019
Ort: Kaufering

17.09.-19.09.2019
Ort: Kaufering

auf Anfrage: 08191-968-0

Schulungskalender
Alle Schulungen finden Sie hier im Überblick.

Individuelle Schulungen
Schulungen können kundenindividuell beliebig neu zusammengestellt werden. Bei kundenindividuellen Schulungen ist eine Teilnehmerzahl zwischen 4 und 8 Personen optimal.

Übungen sind jeweils in die Schulungen integriert. Bei den Zeitangaben wird von einem Schulungstag mit 8 Stunden ausgegangen. Auch die Zeiten können kundenindividuell angepasst werden.

Hinweise zur möglichen inhaltlichen Ausgestaltung individueller Schulungen finden Sie im Schulungsprogramm.

Hotelreservierung
Eine Hotelreservierung können Sie bequem hier vornehmen.


Seminarbeschreibung